Silke Böhm, Madlen Mahling-Loertzer, Kerstin Neuhausen
Silke Böhm, Kerstin Neuhausen, Madlen Loertzer

 

Madlen Loertzer Ich arbeite in der Qualitätssicherung in einem Lebensmittelbetrieb im Vogtland. Die GFK hilft mir dabei meine Bedürfnisse und die Bedürfnisse meines Gegenübers  herauszufinden. Auf die Unterstützung meiner Familie kann ich dabei immer bauen.
Silke Böhm Nach dem Abschluss des Abiturs in Oelsnitz/V. absolvierte ich vor meinem Studium zum

Diplomingenieur für Arbeitsgestaltung an der TU Magdeburg ein einjähriges Vorpraktikum in einem kleinen Maschinenbau­betrieb in Oelsnitz/V.

Nach erfolgreicher Beendigung dieses Studiums zog es mich zur Wendezeit 1991 nach Berlin, wo ich mehrere Jahre im Jugendamt Prenzlauer Berg von Berlin u.a. sehr aktiv mit verschiedensten freien Trägern der Jugendhilfe zusammenarbeitete.

1993 ins Vogtland zurückgekehrt, führte ich einige Jahre als Geschäftsführerin unterschiedliche  erlebnisgastronomische Betriebe. Danach arbeitete ich nebenbei als Reisebegleitung / Reiseleitung für Busunternehmen der Region und konnte so mein Interesse am Reisen und Kennenlernen neuer Kulturen und Menschen „frönen“.

Von 2004 bis 2010 war ich in der Verkehrserziehung vorrangig mit Kindergarten-­ und Schulkindern tätig. Ab 2011 arbeitete ich als Horterzieherin und absolvierte berufsbegleitend ein Studium der Sozialarbeit / Sozialpädagogik.

Seit Mai 2015 bin ich hauptberuflich als wissenschaftliche Mitarbeiterin in einem Projekt zu Berufswegen und Personalentwicklung in der Sozialwirtschaft ( www.bepeso.de) tätig.

Die „Gewaltfreie Kommunikation“ nach Rosenberg hat mich so fasziniert, dass ich meine  Bachelorarbeit zum Abschluss meines Sozialpädagogik­ Studiums über dieses Thema schrieb. Aber schon vorher, während meiner Ausbildung zur Mediatorin im Jahre 1998 kam ich mit diesem Modell in Berührung….

Die Arbeit mit Menschen, ihren Gefühlen und Bedürfnissen begleitete und begleitet mich mein ganzes bisheriges Berufsleben hindurch. Mir persönlich ist es ein Bedürfnis empathisch auf Menschen zu­ und einzugehen, mich mit ihnen auszutauschen, und im besten Fall ein Stück gemeinsamen Weges zu gehen.

Herzlichst Ihre

Silke Böhm

Kerstin Neuhausen siehe TrainerInnen